logo        
   
Bestellhotline 04264/2003
 
 
   
Home
zum shop
   
unser Ziel
Ethik
Philosophie
   
Produkte
  Fütterungskonzept
  Hundeprodukte
   
Beratungszentrum
  Futterberatung
  Fachartikel
  Downloadbereich
  Fütterungspraxis
  FAQ's
 
Thetis Partner
 
Vita des Herstellers
   
Kontakt/Impressum
   
 
   
   
   
   
   
   

Hemmt Mais die Serotoninaufnahme und ist darum für ängstliche und sensible Hunde nicht geeignet?

Es heisst, Mais vermindert die Serotoninausschüttung im Gehirn und ist darum für ängstliche, sensible Hunde nicht geeignet. Da ich eine ängstlichen Hund habe bin ich da hellhörig geworden. Stimmt es, das Mais die Serotoninausschüttung hemmt und darum für meinen ängstlichen Hund nicht geeignet ist.,

Antwort:

Der Serotoninmangel soll durch einen Mangel an Tryptophan im Hirn (der Vorstufe des Serotonins) entstehen.
Die sehr hochwertige Eiweißgrundlage aus Rind und Fisch enthält einen hohen Anteil an Tryptophan, die Kohlenhydrate aus Reis, Mais und Hafer ermöglichen eine optimale Aufnahme von Tryptophan durch die Blut Hirn Schranke.

Übernervosität und Ängstlichkeit wird durch unausgewogene Ernährung gefördert.

Insbesondere aber durch die Verwendung psychopatogener Zusatzstoffe in Hundefutter, insbesondere synthetische B Vitamine, Retinol und Antioxidantien, wie Vitamin E "aus natürlichen Quellen" sowie der Zusatz von Zink und Kupfer können zu Störung des psychischen Gleichgewichts führen.

Durch die ausgewogene , hochwertige und vielfältige Zusammensetzung von Thetisnatur Hundefutter ist eine optimal Versorgung des Gehirns mit Nährstoffen gewährleistet.

Die hervorragende Wirkung von Thetisnatur Produkten als Beitrag zur Ausgeglichenheit bei übernervösen und ängstlichen Hunden, ist bekannt unter Hundefachleuten.

Siehe unter folgendem Link , Erfahrungsberichte Kreas:

http://www.thetis-natur.de/produkte/erfahrungen/kreas_erfahrungen.html

Ausführliche Begründung:
Eine ursprüngliche wissenschaftliche Abhandlung zur Hemmung von Serotonin bzw. der Hemmung der Tryptophanaufnahme in der Hirn- Blut Schranke habe ich nicht auffinden können.

Dieser Effekt soll durch eine Anhäufung zu Tryptophan konkurrierender Aminosäuren insbesondere von Tyrosin entstehen.

Da Mais mehr Tyrosin als Tryptophan enthält soll es zu einer Tryptophanhemmung kommen in dessen folge es zu einem Serotoninmangels im Hirn kommen könnte.

Mais ist insgesamt sehr eiweißarm. Ein nennenswerter Effekt durch eine Verschiebung im Aminosäuremuster kommt also nur bei ausschließlicher Verfütterung von Mais an Hunde oder Menschen oder durch exzessive Verfütterung von Maiskleberfutter (ein Eisweißextrakt das als Abfallprodukt bei der Stärkegewinnung abfällt und als billiger Fleischersatz eingesetzt wird) in Frage.

Beides ist selbstverständlich bei Thetis Hundefutter nicht der Fall.


Thetisnatur Hundefutter enthält ausschließlich goldgelben Körnermais in Lebensmittelqualität in angemessener Menge, um die großen Vorteile von Mais dem Hund zugängig zu machen.

Mehr Infos zu Mais in Thetisnatur Hundefutter

nach oben
   

Aktuelles:

www.tiergesundheit.net
Artikel und Infos rund um die Gesundheit aus einem alternativen Blickwinkel


Getreidefrei, vegan oder hypoallergen: Fütterungskonzepte im Wettstreit


Hundefutter: getreidefrei um jeden Preis?

 
facebook
 

 

Fütterungsbedingte Ursachen für Spondylosen, Arthrosen und andere Erkrankungen des Bewegungsapparates beim Hund