logo        
   
Bestellhotline 04264/2003
 
 
   
Home
zum shop
   
unser Ziel
Ethik
Philosophie
   
Produkte
  Fütterungskonzept
  Hundeprodukte
   
Beratungszentrum
  Futterberatung
  Fachartikel
  Downloadbereich
  Fütterungspraxis
  FAQ
 
Thetis Partner
 
Vita des Herstellers
   
Kontakt/Impressum
   
Datenschutzerklärung
   
   
   
   
   

Mischlingshündin - Bauchschmerzen nach dem Fressen

Eine Kundin berichtet, dass ihre Hündin nach dem Fressen von Kreas immer irgendwie Bauchschmerzen hat. Sie fragt, ob sie das Futter auch einweichen kann.

Im Laufe des Gesprächs stellt sich heraus, dass sie das Kreas schon seit einiger Zeit einweicht und die Hündin dann keine Bauchschmerzen mehr hat.

Selbstverständlich kann das Kreas und auch das BARFer's eingeweicht gefüttert werden.

Wichtig dabei ist, das Futter nur für kurze Zeit einzuweichen, also z.B. nicht über Nacht , weil es ohne Konservierungsstoffe hergestellt ist und bei Wärme und langer Einweichzeit verderben kann.

Das Futter sollte für 15 Minuten eingeweicht werden und auch nicht mit Unmengen von Wasser.
Wenn es gerade bedeckt ist, ist die Wassermenge ausreichend.

Sabine Meyer

Diskussion:
Gerade wenn der Hund an Feuchtfutter gewöhnt ist, kann die Umstellung auf Trockenfutter den Magen überfordern. Ein kurzes Einweichen des Futters ändert den Feuchtigkeitsgehalt und der Magen dieser Hunde kommt besser klar.
Von den meisten Hunden wird das Futter sehr gut trocken vertragen, für die Hunde die eingeweichtes Futter besser vertragen, kann auch ein Futter ohne Konservierungsstoffe kurz eingeweicht werden.

Christoph Rabanus

nach oben
   

Aktuelles:

www.tiergesundheit.net
Artikel und Infos rund um die Gesundheit aus einem alternativen Blickwinkel


Getreidefrei, vegan oder hypoallergen: Fütterungskonzepte im Wettstreit


Hundefutter: getreidefrei um jeden Preis?

 
facebook
 

 

Fütterungsbedingte Ursachen für Spondylosen, Arthrosen und andere Erkrankungen des Bewegungsapparates beim Hund