logo        
   
Bestellhotline 04264/2003
 
 
   
Home
zum shop
   
unser Ziel
Ethik
Philosophie
   
Produkte
  Fütterungskonzept
  Hundeprodukte
   
Beratungszentrum
  Futterberatung
  Fachartikel
  Downloadbereich
  Fütterungspraxis
  FAQ
 
Thetis Partner
 
Vita des Herstellers
   
Kontakt/Impressum
   
Datenschutzerklärung
   
   
   
   
   

Verarbeitetes tierisches Protein, ist das nicht minderwertig?

Verarbeitetes tierisches Protein ist nach geltender EU Verordnung die Sammelbezeichnung für tierische Proteine von geschlachteten Tieren aus der Lebensmittelproduktion, sofern sie in Futtermitteln eingesetzt werden.

Wenn Sie diese Bezeichnung in der Deklaration lesen, wissen Sie, dass das Fleisch, die Innereien und die Knochen aus der Lebensmittelproduktion stammen.

Das ist wichtig, da auch andere Proteinquellen wieder im Hundefutter zulässig sind.

Das reicht aber nicht aus, wie immer bietet auch dieser Begriff einige grosse Schlupflöcher für Schönredner: auch Klauen, Federn und Borsten von für den Lebensmittelbereich geschlachteten Tieren können unter den Begriff verarbeitetes tierisches Protein fallen.

In Thetis Hundefutter sind keine Klauen, Federn, Borsten, Hühnerfüsse, Eierstöcke, Schilddrüsen oder ähnliches enthalten. Die Fleischgrundlage aus Rind und Fisch enthält hochwertige Eiweisse, mit einem hohen Anteil an Muskelproteinen, wie das Amminosäuremuster eindrucksvoll belegt.

Das Flesch wird lediglich durch Wärmebehandlung entfettet und anschliessend getrocknet, eine Behandlung mit Antioxidantien oder anderen chemischen Mitteln findet nicht statt. Der Anteil an freien Fettsäuren ist so niedrig wie in guten Lebensmitteln, da die Zutaten hochwertig sind. Darum riecht Thetis Hundefutter nicht beissend nach verdorbenem Fett.

Das objektive Laborergebnis und vor allem der natürliche, frische Geruch des Futters, zeugen nachvollziehbar, jenseits aller Werbeaussagen von der guten Fleischqualität in Thetis Hundefutter

p.s.: Glauben Sie blumigen Werbeaussagen vieler Hersteller, wie "mit 70% frischen Fleisch hergestellt" auch dann noch, wenn Ihnen nach Öffnen des Sackes ein beissender Geruch nach verdorbenem Fleisch entgegenströhmt?? Die subjektive sensorische Prüfung ergibt hier doch meistens eindeutig:" frisches Fleisch riecht anders!!".

zum Laborergebnis der Eiweissqualität

nach oben
   

Aktuelles:

www.tiergesundheit.net
Artikel und Infos rund um die Gesundheit aus einem alternativen Blickwinkel


Getreidefrei, vegan oder hypoallergen: Fütterungskonzepte im Wettstreit


Hundefutter: getreidefrei um jeden Preis?

 
facebook
 

 

Fütterungsbedingte Ursachen für Spondylosen, Arthrosen und andere Erkrankungen des Bewegungsapparates beim Hund