logo        
   
Bestellhotline 04264/2003
 
 
   
Home
zum shop
   
unser Ziel
Ethik
Philosophie
   
Produkte
  Fütterungskonzept
  Hundeprodukte
   
Beratungszentrum
  Futterberatung
  Fachartikel
  Downloadbereich
  Fütterungspraxis
  FAQ's
 
Thetis Partner
 
Vita des Herstellers
   
Kontakt/Impressum
   
 
   
   
   
   
   
   

Warum ist Leinsamen im Futter?

Der Hund hat einen Bedarf an essentiellen Fettsäuren, den sogenannten ungesättigten Fettsäuren.

Geflügelfett enthält einen Anteil an ungesättigten Fettsäuren wird aber im Thetis Hundefutter nicht eingesetzt, da es sehr instabil ist und ohne die Zugabe von Antioxidantien nicht stabil bleibt.

Eine weitere Quelle für ungesättigte Fettsäuren sind Pflanzenöle, die aber in Ihrem Gehalt z.T. stark schwanken und z.T. auch empfindlich gegen Oxidation sind.

Darum setzen wir in Thetis Hundefutter direkt Leinsamen als Träger für ungesättigte Fettsäuren und Vitamine ein, da er als Ölfrucht auch noch Schleimstoffe mitbringt, die positiv auf den Magen- Darmtrakt wirken.

Die im unbearbeiteten Leinsamen enthaltenen Vorstufen der Blausäure werden durch die Extrusion neutralisiert.

   

Aktuelles:

www.tiergesundheit.net
Artikel und Infos rund um die Gesundheit aus einem alternativen Blickwinkel


Getreidefrei, vegan oder hypoallergen: Fütterungskonzepte im Wettstreit


Hundefutter: getreidefrei um jeden Preis?

 
facebook
 

 

Fütterungsbedingte Ursachen für Spondylosen, Arthrosen und andere Erkrankungen des Bewegungsapparates beim Hund