logo        
   
Bestellhotline 04264/2003
 
 
   
Home
zum shop
   
unser Ziel
Ethik
Philosophie
   
Produkte
  Fütterungskonzept
  Hundeprodukte
   
Beratungszentrum
  Futterberatung
  Fachartikel
  Downloadbereich
  Fütterungspraxis
  FAQ's
 
Thetis Partner
 
Vita des Herstellers
   
Kontakt/Impressum
   
 
   
   
   
   
   
   

Wie hoch ist der Fleischanteil in Thetisnatur Kreas?

Der Fleischanteil ist an den Bedarf des Hundes angepasst, alle Energieträger des Hundefutters sind möglichst eiweissarm, so dass der absolut grösste Anteil des Eiweisses aus dem Fleisch und dem Fisch stammt.

Übertragen in die Frischsubstanz - nur so ist das Verhältnis anschaulich - beträgt der Fleisch-, Fisch und Knochenanteil über 60%, was einen Rohproteinanteil in der Trockensubstanz von 24,5% enspricht.

Alle Rohproteinwerte die im Trockenfutter oberhalb von 26% liegen haben in der Fütterungspraxis gezeigt, dass der Hund eiweissüberversorgt ist, was langfristig zu Gesundheitsschäden führt.

Auch wenn nun populäre Forderungen nach einem Fleischanteil von 70% und mehr in der Trockensubstanz laut werden, so entspringen diese theoretischen rein philosophischen Überlegungen über den Wolf als Fleischfresser, missachten aber alle Erfahrungen der praktischen Hundefütterung.

So schlüssig diese Überlegungen zum Wolf als Fleischfresser auch sein mögen, so sind sie doch nur blanke Theorie und führen in der Fütterungspraxis langfristig zu schweren Gesundheitsschäden beim Hund.

Jedes Angleichen von Hundefutter an populäre Strömungen - wider besseren Wissens - um den Umsatz zu erhöhen ist darum strikt abzulehnen.

Erstes Ziel muss sein den Hund gesundzuerhalten und dazu gehört ein angemessener und nicht ein möglichst hoher Fleischanteil.

 

nach oben
   

Aktuelles:

www.tiergesundheit.net
Artikel und Infos rund um die Gesundheit aus einem alternativen Blickwinkel


Getreidefrei, vegan oder hypoallergen: Fütterungskonzepte im Wettstreit


Hundefutter: getreidefrei um jeden Preis?

 
facebook
 

 

Fütterungsbedingte Ursachen für Spondylosen, Arthrosen und andere Erkrankungen des Bewegungsapparates beim Hund