logo        
   
Bestellhotline 04264/2003
 
 
   
Home
zum shop
   
unser Ziel
Ethik
Philosophie
   
Produkte
  Fütterungskonzept
  Hundeprodukte
   
Beratungszentrum
  Futterberatung
  Fachartikel
  Downloadbereich
  Fütterungspraxis
  FAQ's
 
Thetis Partner
 
Vita des Herstellers
   
Kontakt/Impressum
   
 
   
   
   
   
   
   

Rottweiler Junghund 5 Monate frißt alles, was er kriegen kann

Ein völlig verzweifelter Besitzer eines 5 Monate alten Rottweilers erzählt mir, sein Hund frißt alles, was er nur kriegen kann. Papier, Pappe, Zeitungen, Plastik, Hundekot, Stöcker, einfach alles.

Er füttert Kreas Junior genau wie es auf dem Sack steht. Der Hund sieht sehr gut aus, das wäre nicht das Problem.

Ein Hundetrainer konnte ihm trotz Intensiv-Training auch nicht helfen.

Die Antwort ist sehr einfach: Der Hund hat Hunger!

Ein Hund von 5 Monaten braucht unheimlich viel Energie, wächst, entdeckt die Welt usw.

Man darf einen Junghund niemals stur nach einer Tabelle füttern. Jeder Hund ist verschieden. Es gibt Welpen und Junghunde, die Unmengen an Futter brauchen, um satt zu sein.

Diese Hunde werden auch nicht dick, wenn sie mehr Futter bekommen.

Bei solchen Hunden muß man einfach ausprobieren, wie hoch die Menge ist, die speziell dieser Hund braucht ohne dick zu werden.

Eine junge Dobermann-Hündin in meinem Freundeskreis hat bis zu einem Alter von 1,5 Jahren 800 g Kreas täglich gefressen und war gertenschlank. Ab dem Alter ließ die benötigte Menge etwas nach. Sie hatte immer Futter zur freien Verfügung.

Ich empfehle dem Besitzer, die Futtermenge langsam zu erhöhen auf mehrere Mahlzeiten täglich verteilt, um sich auf diese Art an die von diesem jungen Rottweiler benötigte Menge heranzutasten.

Nach einer Woche ruft der Besitzer wieder an und erzählt mir, dass er jetzt bei 700-800 g täglich ist und der Hund überhaupt nichts mehr frisst, was er findet.

Er hat sich total verändert und ist nicht mehr so hysterisch auf der Suche nach etwas Fressbarem, man kann mit ihm konzentriert arbeiten, was vorher überhaupt nicht möglich war.

Sabine Meyer

Diskussion:
Der Futterbedarf bei Welpen und Junghunden ist sehr verschieden und bei manchen Rassen während des Wachstums immens.
Ein Junghund der meisten Rassen kann ad libidum, d.i. bis zu Sättigung gefüttert werden. Da die Welpen und Junghunde bei der Fütterung mit Thetis Kreas Junior und später Thetis Kreas extrem sportlich aussehen und nicht aufgeschwemmt sind, lässt sich ein zu dick werden leicht erkennen.

Nur wenn der Welpe oder Junghund zu dick wird oder droht zu verfetten muss das Futter rationiert werden.

Christoph Rabanus


nach oben
   

Aktuelles:

www.tiergesundheit.net
Artikel und Infos rund um die Gesundheit aus einem alternativen Blickwinkel


Getreidefrei, vegan oder hypoallergen: Fütterungskonzepte im Wettstreit


Hundefutter: getreidefrei um jeden Preis?

 
facebook
 

 

Fütterungsbedingte Ursachen für Spondylosen, Arthrosen und andere Erkrankungen des Bewegungsapparates beim Hund